Supervision/ Coaching

Allgemein

Supervision/ Coaching kann als Einzel (-Fall) Supervision, Einzelcoaching, Gruppensupervision, Teamsupervision oder Gruppencoaching angefragt werden. 

 

Bei einem ersten, unverbindlichen Kontraktgespräch werden Zielsetzungen und Rahmenbedingungen miteinander abgestimmt.

 

Die DGSv bietet hierfür einen Qualitätsrahmen und Ethische Leitlinien, auf die sich ihre Mitglieder verpflichten. So werden Diskurs und Entwicklung gewährleistet und zugleich Verlässlichkeit und Stabilität geboten.

Als Beitrag zur Qualitätssicherung hat die DGSv für Kund/innen von persönlichen wie juristischen Mitgliedern eine eigene Ombudsstelle als kostenlose Dienstleistung zur Verfügung gestellt. Sie fördert eine gute Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber/innen und Verbandsmitgliedern.

 

 

Aktionsfelder

 

Ich freue mich dem Themenfeld der Psychosozialen Tätigkeiten in praktischer, beraterischer und auf der Ebene der Bildung zu begegnen.

 

Diese umfassenden Einflüsse und Erfahrungen möchte ich dazu nutzen, anderen Menschen ein Reflexionsangebot im Rahmen von Supervision/ Coaching zu machen.

 

 

Themen wie Verantwortung, Nähe/ Distanz, Zeitmanagement und die eigene Rolle und Funktion im Team und in der Organisation, können im Rahmen von Supervisions/ Coaching, prozess- und lösungsorientiert beraten werden. 

 

Teamcoaching

Auch in Vereinen oder anderen Gruppen, die sich gemeinsam für eine Sache engagieren, müssen gleichsam wie in  Organisationen Entscheidungen getroffen werden, jedes Mitglied hat seinen individuellen Platz und eine  eigene Aufgabe. Bestehen hier jedoch Unsicher- und Unklarheiten oder Erwartungen bleiben unausgesprochen oder unerfüllt, kann es zu Konflikten kommen, die das gemeinsame Ziel gefährden können.

Externes Coaching kann hier die Kommunikation unterstützen, zu Klärungsprozessen führen und die Zielerreichung fördern.

 

 

Anfragen und Infos unter patrick.babl@reframe-supervision.de

 

 

Weiterbildung "Psychosoziale Beratung und Gesprächsführung" WS 2019

Als ehemaliger Teilnehmer stellt die Weiterbildung auch heute noch einen großen Stellenwert in meiner praktischen Tätigkeit dar. Umso mehr freue ich mich nun als Referent die Peergroups zu begleiten und Systemische Methoden (Aufstellungs-, Skulptur- und Genogramarbeit) mit der Seminargruppe - vor allem praktisch - zu ergründen.

Neben dem Systemischen Ansatz werden u. A. auch Psychoanalytische Methoden vertieft und miteinander integriert. Die Weiterbildung wird mit Supervisionseinheiten begleitet.

Der Kurs ab Oktober 2018 wird ab sofort belegt. Interessenten sollten sich möglichst schon vor der Sommerpause angemeldet haben.

Es geht hier nicht nur um die Entwicklung der Gesprächsführungskompetenz. Vielmehr zielt diese Ausbildung auf die Entfaltung der gesamten Berufspersönlichkeit ab.

Dies geschieht unter systematischer Einbeziehung von selbstreflexiven- und gruppendynamischen Trainingsmethoden. Durch dieses persönlichkeitsorientierte Training erwerben die Teilnehmenden ein professionelles Rollenverständnis, welches ihnen dazu verhilft in Konfliktsituationen souveräner und standhafter zu agieren.

Das trifft sowohl auf die Interaktion mit der Klientel zu (z.B. Eltern), als auch auf die fachlichen Beziehungen im Kollegium, oder gegenüber anderen Berufsgruppen (z.B. Juristen, Ärzte, Therapeuten). Kurz gesagt, bei dieser Weiterbildung handelt es sich um einen

„Trainingskurs“ zur Herausbildung einer kompetenten Praxispersönlichkeit. Theoriewissen muss im erforderlichen Maße bereits vorliegen weil die Theorievermittlung hier nur nachrangig erfolgt.

 

Weitere Infos oder Anfragen unter

weiterbildung@evh-bochum.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mind Mapper